Rechter Inhaltsbereich

28.08.2014

Hasi sorgt für Zeitvertreib

Tierbesuchsdienst im "Haus am Schachenwald"


Das „Haus am Schachenwald“ hat einen neuen Bewohner. „Hasi“, so von den Senioren liebevoll genannt, zog im Mai in sein kleines Häuschen im Garten der Einrichtung ein und hat sich mittlerweile eingewöhnt. Das kleine Angora-Löwenkopfhäschen wurde auf Initiative von Karin Schatzabel, Mitarbeiterin in der Sozialen Betreuung, im „Haus am Schachenwald“ eingegliedert.
Die Bewohner freuen sich über den neuen Freund und besuchen ihn täglich im Garten. Ein Bewohner hat sich sogar für die Versorgung des Kaninchens bereit erklärt. Karin Schachtzabel setzt Hasi wöchentlich im Tierbesuchsdienst ein und bringt ihn zu den Bewohnern, die im Bett liegen und nicht selbst in den Garten gehen können. Auch diese sind begeistert und genießen es, den flauschigen Kerl zu streicheln. Außerdem ist Hasi bei den Heimatkundestunden dabei und steht als Schmusepartner zur Verfügung.

So wird das „Haus am Schachenwald“ noch einmal mehr zum Ort der Begegnung, wie es Diakon Peter Hollinger bei der Segnung der neuen Wohnbereich sagte. Im Juli fand sein Abschlussgottesdienst statt, mit dem er sich vom Haus und seinen Bewohnern verabschiedete, um nun seinen Ruhestand zu genießen. Das Leitungsteam und alle Mitarbeiter danken Diakon Hollinger für die langjährige und gute Zusammenarbeit. „Natürlich sind auch Sie in unserem Haus jederzeit willkommen“, sagt die Einrichtungs- und Pflegedienstleiterin Regina Müller. 



Hasi wurde von Karin Schachtzabel (unten rechts) ins Haus integriert und ist bei Bewohnern wie Mitarbeitern sehr beliebt.