Rechter Inhaltsbereich

03.05.2014

Generationengarten offiziell eröffnet

"Haus St. Wendelin" lädt ein zur Begegnung


Offiziell eröffnet und seiner Bestimmung übergeben wurde der Generationengarten rund um das "Haus St. Wendelin" in Assamstadt. Viele Besucher waren gekommen, um bei der kleinen Feierstunde beizuwohnen.

Entstanden ist der Garten mit Hilfe der Assamstadter Bürger, Vereine und ortsansässigen Firmen, die den Bau mit Geldspenden und ehrenamtlicher Arbeit unterstützten. Stolz war Stephanie Hübscher, Regionalleiterin des Pflegeverbundes Main-Tauber und Einrichtungsleitung, dass rund 40.000 Euro sowie rund 900 Stunden ehrenamtlicher Arbeit zusammen gekommen waren. "Ohne ihre Hilfe hätten wir das nicht leisten können", sagt Hübscher und bedankte sich bei den Anwesenden. Ebenso zum Dank wird im Garten eine Spendentafel aufgestellt, auf der die Projektteilnehmer verewigt wurden, und die künftig an das gemeinsame Engagement erinnern soll.

Hauptbestandteil des Empfangs war der anschauliche Rückblick von Landschaftsarchitektin Andrea Maria Schmidt. Sie wurde vom Schwesternverband engagiert, um den Garten zu planen und den Bau zusammen mit den Ehrenamtlichen zu koordinieren. Mit Bilder ließ sie die Entstehung des Gartens Revue passieren und berichtete vom großen Engagement der einzelnen Helfer. Anschließend lud sie zu einem Rundgang durch den Garten ein und präsentierte die einzelnen Gartenabschnitte und gab Auskunft über einzelne Pflanzen. Die Anwesenden waren begeistert und alle freuen sich nun darauf, den Garten in seiner vollen Blüte zu sehen.

Künftig soll der Generationengarten als Ort der Begegnung allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung stehen. Jung und Alt soll sich hier treffen, um gemeinsam schöne Stunden zu erleben. Wie gut das funktioniert war bereits bei der Feier zu sehen, denn nicht nur Bewohner und Besucher waren im Garten unterwegs, auch einige Kinder nutzten bereits die Spielgelegenheiten im Garten.



Landschaftsarchitektin Andrea Maria Schmidt lud zu einem Rundgang durch den Garten ein.


Stephanie Hübscher bedankte sich bei Andrea Maria Schmidt für ihr Engagement.