Rechter Inhaltsbereich

05.04.2013

Generationengartenplan mit Bürgern erarbeitet

Schwesternverband setzt in Assamstadt auf Bürgerengagement


Ein Naturkinderspielplatz und der Sinnesgarten liegen den Assamstadter Bürgern bei der Umsetzung des Generationengartens am „Haus St. Wendelin“ besonders am Herzen. Das stellte sich beim Bürgerworkshop im Gemeindezentrum St. Kilian heraus. Zu diesem hatte der Schwesternverband, der Träger der sich im Bau befindenden Senioreneinrichtung, eingeladen.

Rund 40 Teilnehmer kamen zum Bürgerworkshop in den Saal des Gemeindezentrums, um sich an der Gartenplanung zu beteiligen. Landschaftsarchitektin Andrea-Maria Schmidt, die im Auftrag des Schwesternverbandes den Garten plant und den Bau koordiniert, stellte den Anwesenden den Vorentwurf des Gartens vor. In diesen hatte sie schon einige Anregungen, die Bürger im Vorfeld an sie herangetragen hatten, aufgenommen. Im Workshop galt es nun, die bisherige Planung zu befürworten oder andere Vorschläge zu machen und Problemfragen aufzuwerfen. Dazu durften die Teilnehmer zum Beispiel „Gefällt mir-Punkte“ auf den Bauplan kleben oder „rote Blitze“ für Bedenken einzeichnen. In der Pause drängten sich die Workshop-Teilnehmer um den großen Tisch, auf dem der Plan auslag, um anregende Diskussionen mit der Architektin zu führen. Zum Abschluss wurden per Abstimmung auch wichtige Tendenzen herausgearbeitet. So stimmten zum Beispiel 29 Teilnehmer für einen Naturspielplatz. Besonders gut kam neben dem Spielbereich für Kinder auch der Sinnesgarten an.

Die künftige Leiterin des „Haus St. Wendelin“, Stephanie Hübscher, machte deutlich, dass die Umsetzung des Generationengartens in dieser Form nur möglich ist, wenn möglichst viele Bürger das Projekt unterstützen. Nicht nur Spendengelder, sondern besonders auch Bürgerengagement beim Bau seien nötig, um die Kosten im Rahmen zu halten. Einige Workshop-Teilnehmer haben ihre Mithilfe schon fest zugesagt, worüber sich Hübscher besonders freute: „Ich bin zuversichtlich, wir bekommen das gemeinsam hin.“ Auch Andrea-Maria Schmidt zeigte sich am Ende der Veranstaltung zufrieden: „Das Ergebnis ist klasse, ich bin total begeistert.“ Andrea-Maria Schmidt wird nun verschiedene Workshop-Inhalte und -Termine erarbeiten, wie zum Beispiel zum Bau des Naturspielplatzes oder der Bepflanzung von Staudenbeeten, zu denen sich freiwillige Helfer anmelden können.

Ab sofort liegen der Gartenplan sowie ein Fragebogen zum Garten auch im Rathaus in Assamstadt zur Ansicht aus. Sollten Sie noch Anregungen haben oder sich engagieren wollen, können Sie sich jederzeit mit Frau Schmidt in Verbindung setzen:
andrea-maria.schmidt(at)gmx.de oder per Telefon: 09103-717565. Wer Geld spenden möchte, kann die folgende Bankverbindung nutzen: Bank1Saar, BLZ 591 900 00, Kto.-Nr. 348 000 3, Stichwort: Generationengarten Assamstadt.



Ein reges Gespräch entwickelte sich rund um den Vorentwurf des Generationengartens, der beim Bürgerworkshop vorgestellt wurde.


Die Teilnehmer konnten, wie auf dem Bild Bürgermeister Joachim Döffinger, die Stellen im Plan markieren, die besonders gut gefallen.