Rechter Inhaltsbereich

23.09.2014

Federspielgerät zum Abschluss

Projektgruppe "Kinderspiel" schließt Einsatz im Generationengarten ab.


Nichts Besonderes und unspektakulär? Sicher ist jedenfalls: Ein solch großzügiger Kinderspielbereich, wie er vor dem Haus St. Wendelin entstanden ist, hat nicht jedes Seniorenzentrum zu bieten, und das Ganze wäre nicht entstanden, wenn der Saarländische Schwesternverband nach Standard geplant hätte. Doch hier war nicht nur die Bereitschaft des Betreibers gefragt, ungewöhnliche Wege zu gehen, sondern vor allem der tatkräftige Einsatz ehrenamtlicher Helfer. Neun Männer hatten sich hierfür zu einer Helfergruppe um Andreas Sturm vom Heimat- und Kulturverein zusammengeschlossen, um für den Kinderspielbereich tätig zu werden. Sturm koordinierte die zahlreichen Arbeitseinsätze und hervorzuheben ist, dass die Gruppe – in Abstimmung mit der Landschaftsarchitektin Andrea-Maria Schmidt – die zahlreichen Arbeitseinsätze selbst geplant und durchgeführt hat.

Die Beteiligung begann im April 2013 mit der aktiven Teilnahme am Bürgerworkshop, wobei eigene Ideen der Männer in die Gartenanlage einflossen. Beim Vereinsvoting der Sparkasse Tauberfranken im Juli wurden Spendengelder für das Projekt gesammelt. Im August starteten die Arbeiten: die Holzstämme für den Balancierspielbereich wurden geschält. Dafür wurden im Oktober letzten Jahres die Fundamente gegraben und die Pfosten gestellt, um den Balancierspielbereich fertigzustellen. Noch im selben Monat wurde die Rutsche auf einem angeschütteten Erdhügel installiert. In diesem Sommer installierte die Gruppe ein federspielgerät, das durch die Mittel vom Sparkassenwettbewerb angeschafft werden konnte.

Nun traf sich Andreas Sturm nochmals mit Einrichtungsleiterin Stephanie Hübscher zu einem Abschlussgespräch. Im Prinzip sind die Arbeiten abgeschlossen, aktuell fehlt lediglich eine kleine TÜV-Abnahme für das zuletzt installierte Spielgerät. Ansonsten sind alle Beteiligten mit dem Erreichten äußerst zufrieden. Hübscher nutzte die Gelegenheit, wiederholt ihren Dank für den Einsatz der Spielbereich-Gruppe auszusprechen.



Die fleißigen Helfer der Projektgruppe "Junge Erwachsene und Familien" des Heimat- und Kulturvereins Assamstadt.