Rechter Inhaltsbereich

28.09.2015

Eröffnungsfeier mit Ministerpräsident Haseloff

Noch Plätze frei


Mitte August sind die Senioren aus dem „Haus Waldstraße“ in den neuen Ersatzbau „Haus an der Rossel“ in der Wiesenstraße in Dessau-Roßlau umgezogen. Unter Anwesenheit von Ministerpräsident Reiner Haseloff und Oberbürgermeister Peter Kuras wurde nun offiziell die Eröffnung gefeiert.

108 Plätze Plätze für pflegebedürftige Senioren bietet das neue „Haus an der Rossel“. „Die Waldstraße“ war in die Jahre gekommen, eine Renovierung unwirtschaftlich, so entschloss sich der Schwesternverband, Träger der Einrichtung, einen Ersatzneubau zu errichten. Das Gebäude in der Waldstraße wurde mittlerweile vertragsgemäß an die Stadt zurückgegeben.

In Abstimmung und Unterstützung der Stadt entschied man sich für die Fläche der Wiesenstraße 10a,  womit die Einrichtung nun in ein Wohngebiet, näher ans Zentrum, rückt. Damit wird es besser möglich sein, dass die Bewohner am Gemeindeleben teilhaben können. Ziel war es, die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner deutlich zu verbessern, was nicht nur durch die neue moderne Bauweise, sondern auch die Gebäudestruktur erreicht wird. Das Haus ist in seiner Struktur nach dem Modell der 4. Generation gebaut, das ein Leben in gemütlichen Wohngruppen und vertrautem Mobiliar mit 13 bis 15 Einzelzimmern mit eigenem Bad ermöglicht. Zudem orientiert sich die Gestaltung der Wohngruppen in der Optik an häuslichen Wohnräumen und ein Farbkonzept erleichtert den Bewohnern im Haus die Orientierung. Das Gesamtvolumen für die Maßnahme beläuft sich auf über 10 Mio. €.

Bei einem Tag der offenen Tür Anfang September zeigte auch die Öffentlichkeit großes Interesse am neuen „Haus an der Rossel“. Mehr als 300 Gäste konnte Einrichtungsleiter Guido Karohl begrüßen. Die Zimmer sind fast alle belegt, Besichtigungs- und Beratungstermine für Interessierte können natürlich gerne vereinbart werden unter Tel.: 034901 – 59880.



Ministerpräsident Haseloff bei der Eröffnung des "Haus an der Rossel"